Mit einem Klick zu unseren Partnern

IMR Massierer-Cup 2015 4. Platz

A1-Junioren Verbandsliga   18.07.2015   Vorbereitungsturnier               

Am vergangenen Samstag ging das im letzten Jahr ins Leben gerufene Blitzturnier in den Königswiesen als IMR-Massierer Cup 2015 in die zweite Runde und es waren wieder hochklassige Mannschaften am Start. Neben Bundesligist Saarbrücken, die Regionalligisten aus Elversberg und Trier und die drei starken Verbandsligisten Saarlouis, Schaumberg und die Heimmannschaft.

Unsere Gäste von der JFG Schaumberg/Prims

 

Gespielt wurde in zwei 3er Gruppen, jedes Spiel der Gruppenphase dauerte 25 Minuten und die Plätze eins und zwei qualifizierten sich fürs Halbfinale.
Den Auftakt machten die Mannschaften aus Saarlouis und Schaumberg-Prims. Lange Zeit sah es nach einem gerechten 0:0 aus, doch in letzter Minute erzielte Saarlouis ein wunderschönes Kopfballtor zum 1:0 Sieg.
Fast denselben Spielverlauf sah man dann im zweiten Spiel als der SVR auf die Eintracht aus Trier traf. Einen insgesamt guten Auftritt des SVR machte ein perfekt getretener Freistoß aus dem Halbfeld auf den Kopf eines Trierer Stürmers zunichte. Das Spiel endete ebenfalls 1:0.
Generell waren Tore an diesem Nachmittag eher Mangelware, denn die Mannschaften tasteten sich meistens erstmal ab und neutralisierten ich dann.
Im dritten Gruppenspiel traf die SV Elversberg, die im letzten Jahr nur den vierten Platz belegte, auf die JFG Schaumberg Prims. Dieses Mal fiel gar kein Tor und das Endergebnis hieß 0:0, wobei Elversberg die Chancen hatte das Spiel zu entscheiden.
Darauf folgte der erste Auftritt des Favoriten und letztjährigen Gewinner des Turniers, dem 1.FC Saarbrücken, der in der vergangenen Saison in einem Herzschlagfinale die Klasse halten konnte und sich weiterhin als Bundesligist bezeichnen darf. Das Spiel gegen Trier konnte man souverän mit 1:0 nach Hause bringen.
Es folgte im Spiel der JFG Saarlouis gegen Elversberg die erste Entscheidung dieses Tages, denn wenn Elversberg einen Punkt holt oder gewinnt, wäre das das Aus für die JFG Schaumberg-Prims. Doch anders als erwartet schlug Saarlouis Elversberg auch mit 1:0 und zog als einzige Mannschaft mit 2 Siegen ins Halbfinale ein.
Da Schaumberg und Elversberg beide jeweils einen Punkt und ein Torverhältnis von 0:1 hatten musste das Elfmeterschießen die Entscheidung um Platz 2 in Gruppe A bringen. Hier setzte sich überraschend die Mannschaft aus Schaumberg durch und Elversberg musste sich als dritter der Gruppe A die restlichen Spiele vom Rand aus ansehen.
Ebenso spannend wurde das letzte Gruppenspiel zwischen dem SVR und dem 1.FCS, welches zu Beginn vom SVR dominiert wurde und sogar mit der 1:0 Führung belohnt wurde. In der Folge drängte Saarbrücken auf den Ausgleich doch die SVR-Defensive und der starke Keeper Tobias Diemer konnten die Null halten.
Die kuriose Konstellation dieser Gruppe mit drei Mannschaften, die alle drei Punkte und ein Torverhältnis von 1:1 besaßen, forderte ein Elfmeterschießen zwischen allen drei Mannschaften.


Zunächst wurde per Los entschieden welche Mannschaft lediglich um Platz 1 und 2 schießen muss und somit schon sicher im Halbfinale steht. Das Glück war auf der Seite des 1.FCS, der dann gegen den Gewinner des Elfmeterschießens Trier vs. SVR den 1. und 2.Platz ausschießen wird. Für den SVR ging es jetzt um den Einzug ins Halbfinale und die Revanche gegen Trier glückte auch, denn man konnte das Elferschießen für sich entscheiden und trat nun direkt nochmal gegen den 1.FCS an. Die Eintracht aus Trier musste somit als unglücklicher dritter die Heimreise antreten. Auch beim Vergleich vom Punkt setzte sich der SVR gegen den Favoriten durch und stand daher als Gruppensieger fest.


Saarbrücken gegen Saarlouis hieß dann die erste Begegnung der Endrunde und wieder gab es eine Überraschung. Saarbrücken fand nicht genügend Mittel Saarlouis zu gefährden und diese präsentierten sich wiederum sehr stark. Das Endergnis lautete 2:1 für Saarlouis, die somit verdient im Finale standen.
Im zweiten Halbfinale hatte der SVR es dann mit der JFG Schaumberg-Prims zu tun und kam in einem langsamen und sehr zerfahrenen Spiel nicht über ein 0:0 hinaus. Im dritten Elfmeterschießen scheiterte man dann an den Spezialisten aus dem Nordsaarland und traf im Spiel um Platz drei wieder auf Saarbrücken.
Dieses Mal fehlte ein wenig der letzte Wille in der Offensive bzw. bei der kompletten Mannschaft vor allem im Umschalten. Der FCS gewann das Spiel mit 1:0 und sicherte sich damit den 3.Platz, der SVR wurde vierter. Trotzdem zeigte die Mannschaft, dass sie selbst nach erst einer gemeinsamen Trainingswoche schon zu sich gefunden hat und welches Potenzial in ihr steckt.
Im Finale standen sich mit Saarlouis und Schaumberg-Prims zwei Mannschaften gegenüber mit denen man nicht unbedingt gerechnet hatte. Im ersten Spiel des IMR-Massierer Cups setzte sich Saarlouis in letzter Minute mit 1:0 gegen Schaumberdurch, im letzten Spiel des Turniers schafften es die Defensivkünstler aus dem Nordsaarland zum dritten Mal die Null zu halten und retteten sich in ihr drittes Elfmeterschießen an diesem Tag, welches sie natürlich dann auch auch noch gewannen und sich somit Platz 1 sicherten.

Die Zuschauer sahen viele spannende Spielszenen.

 

Letztendlich ein Überraschungssieger, der kurioserweise mit einem Torverhältnis von 0:1 das Turnier gewinnt. Die starken Saarlouiser mussten sich lediglich im Elfmeterschießen geschlagen geben und der Favorit aus Saarbrücken konnte sich nur den dritten Platz sichern. Beim SVR wäre auch mehr drin gewesen, doch man zeigte trotzdem eine tolle Leistung und schied leider im Elfmeterschießen gegen den späteren Gewinner aus. Überraschenderweise schieden ausgerechnet die beiden etablierten Regionalligisten Elversberg und Trier als Gruppendritte sofort aus.
Durriati (1.FCS) und Bernaiser (Saarlouis) hießen die besten Spieler des Turniers. SVR-Keeper Diemer wurde zum besten Torwart gekürt und David Kazaryan vom 1.FCS zum besten Torschützen.

Rund um ein gelungenes Turnier an einem schönen und sonnigen Samstagnachmittag. Ein großer Dank geht nochmals an alle Helfer und Beteiligten und vor allem den Namensgeber des Turniers Herrn Felix Massierer.

 

Tore:

Fehlanzeige

 

Kader SVR:

keine Angabe

 

 

×

Information über Cookie-Nutzung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren....