Mit einem Klick zu unseren Partnern

Bliesmengen-Bolchen II - SV Rohrbach II 4:5

2.Mannschaft 
Saison 2017/2018
Bezirksliga Homburg
13.Spieltag, 29.10.2017

 

Nach einem überragenden Start in die Saison, den in dieser Form wohl nur die wenigsten erwartet hatten, folgte in den letzten ein Auf und Ab. Nach dem 2:2 Unentschieden im gut anzusehenden Spitzenspiel gegen Bierbach folgte eine spielerisch sehr mäßige Leistung im Derby gegen Hassel, wobei wir uns die drei Punkte gerade so erkämpfen konnten.

 

Bei der darauffolgenden Partie in Erbach ließen wir nach einem sicher geglaubten Sieg dann doch erstmals Punkte liegen und trennten uns 2:2. Anschließend sollte unsere schwächste Leistung seit Monaten folgen, als den Gästen aus Rubenheim einige wenige Aktionen reichten, um völlig verdient mit 3:0 in den Königswiesen zu siegen. Völlig unabhängig von der Kadersituation, dem Krankenstand oder auch dem Tabellenplatz sollten wir gewillt sein, solche blutleeren Vorstellungen in Zukunft zu vermeiden. Dass die Mannschaft sich derart nicht mehr präsentieren möchte, merkte man ihr bei der Auswärtspartie in Reiskirchen an, als wir mit einem an vielen Ecken geschwächten Kader einen Punkt erspielten. Hier wurde zudem die immense Bedeutung derer deutlich, die bis dato eher in der zweiten Reihe standen, wobei der Umstand, dass trotz zahlreichem Fehlen eine derart schlagkräftige Truppe auf dem Platz steht, für uns spricht.

 

In der vergangenen Woche reisten wir dann mit dem Ziel, die vergebenen Chancen der Vorwoche besser nutzen zu wollen und auch die Defensive wieder zu stabilisieren, nach Bliesmengen-Bolchen. Während uns ersteres gelang (fünf eigene Treffer), blieb letzteres auf der Strecke (vier Gegentreffer). Dennoch lässt sich attestieren, dass wir gegen den „Angstgegner“ der letzten Saison, endlich einen Sieg einfahren konnten.

 

Für die kommende Woche gilt es nun die Defensivbewegung der gesamten Mannschaft wieder in die Form der ersten Wochen zu kriegen, wobei das Spiel in Bliesmengen durchaus Mut macht. Während dies auf den ersten Blick angesichts der vier Gegentreffer recht absurd klingt, können es die Beobachter des Spiels schon eher nachvollziehen. So handelte es sich grundsätzlich um ein recht unspektakuläres Spiel, in welchem unser junges Team leicht überlegen war, sodass der knappe Sieg durchaus in Ordnung geht.

 

Zu derart vielen Gegentreffern führte jedoch nicht ausschließlich unsere eigene Defensivarbeit, sondern ebenso einige umstrittene Entscheidungen, die sich aus unserem zugegeben recht subjektiven Blickwinkel jeglicher Grundlage entzogen, wobei drei Elfmeter gegen uns zum Glück nicht zum sportlichen Knockout führten. Dass unser junges Team auch in solch engen, emotionalen Situationen die Oberhand behält, kann als gutes Zeichen gedeutet werden.

 

In den verbleibenden vier Spielen bis zur Winterpause gilt es nun, den Aufwärtstrend möglichst fortzusetzen, was nicht zuletzt bei der momentan gut aufgelegten Verbandsliga-Reserve der SG Ballweiler-Wecklingen extrem schwer wird. Die Mannschaft blickt dieser Aufgabe jedoch optimistisch entgegen, naht doch die Rückkehr des CA9.

 

Autor: Fabian Schiffer

×

Information über Cookie-Nutzung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren....