Mit einem Klick zu unseren Partnern

SV Saar 05 - SV Rohrbach 3:0 (2:0)

1. Mannschaft
Saarlandliga
Saison 2018/2019
Spieltag, 20.10.2018

 

Auch auf dem Saarbrücker Kieselhumes verlor der SV Rohrbach erneut ein Auswärtsspiel, obwohl man letztendlich konstatieren muss, dass man wiederum nicht chancenlos war und insbesondere in der zweiten Halbzeit eine couragierte und zukunftsorientierte Leistung zeigte.

 

Rohrbach begann mit einem 4-5-1 System, da man zu anfangs eine gegnerische Mannschaft erwartete, die draufgeht bzw. den ballführenden Spieler in der eigenen Hälfte anläuft. So kam es dann auch, da Rohrbach keine Ruhe hinter den Ball bekam und somit zwangsläufig zumeist mit langen Bällen agierte.

 

Allerdings ließ man aus dem Spiel gegen das eigene Tor nicht viel zu; jedoch führten wiederum zwei Standardsituationen, ein Freistoß von der Außenposition und ein Eckball, zur 2:0 Führung von Saar 05 noch vor der Pause.

 

Danach riskierte Rohrbach etwas mehr und setzte zwei erfolgsversprechende Nadelstiche. Ein schneller Konter, eingeleitet durch einen Pass in die Tiefe von Edin Makelic zu Norman Schmitt, der sich im gegnerischen Strafraum gegen seinen Gegenspieler stark freispielte, führte dazu, dass dieser Marvin Kempf ca. 10 Meter vor dem Tor absolut freispielte. Marvin entschloss sich jedoch dazu, den Ball direkt ins Tor zu schießen und hob den Ball über die Latte. Diese vergebene 1000prozentige Torchance hat Marvin vermutlich eine teils schlaflose Nacht beschert.

 

Diese Szene regte auch den gegnerischen Trainer auf, da dieser vehement eine vorangegangene Abseitsposition gesehen haben wollte und den Schieds- und den Linienrichter ca. 1 Minute lang lautstark attackierte; und es geschah deswegen auch was kommen musste , denn einen wiederum toll vorgetragenen Konter über die rechte Angriffsseite, woraufhin ein Querpass zu Norman Schmitt kam und der diesen in die Maschen setzte, wurde durch eine sehr zweifelhafte Abseitsentscheidung des vorher "eingeschüchterten" Linienrichter annulliert.

 

Hierzu muss ich als Trainer sagen, dass Renzo und ich das nicht so machen, wie viele namhafte Trainer in dieser Klasse. Wir blieben beide ruhig und nahmen die Situation hin. Mancher wird sagen, selbst dran Schuld; aber wir werden unser "Fair Play" nicht ändern, egal was passiert.

 

Wäre hier der Anschlusstreffer bzw. auch der Ausgleich gefallen, wäre mit Sicherheit mehr drin gewesen.

 

In der Pause wurde die Mannschaft nochmals daran erinnert, dass wir diese Spielklasse bzw. Liga dazu nutzen wollen, uns vor allen Dingen fußballerisch zu verbessern, indem man auch in Bedrängnis versucht, mutig zu sein und zu kombinieren, auch wenn es mal daneben geht. Gleichzeitig wurde auf das offensivere Spielsystem 4-4-2 umgestellt. Christoph Schneider kam als zweite Spitze für den angeschlagenen Angelo Dal Col.

 

In der zweiten Halbzeit lief unser Spiel nach vorne dann wesentlich besser und die Mannschaft zeigte, dass sie gewillt ist, sich auch in Auswärtsspielen auf die Liga einzustellen, mutig zu sein und gekonnt zu kombinieren. Mehrmals stellte sie die Hintermannschaft von Saar 05 vor große Probleme; jedoch blieb der verdiente Torerfolg aus.

 

Nach einem schnellen Konter aus der eigenen Abwehr heraus, wobei bei Rohrbach die Absicherung nach hinten fehlte, entschied der Gegner das Spiel nach 75 Minuten mit dem 3:0.

 

Rohrbach gab sich jedoch nicht auf und attackierte weiter bis zum Spielende.

 

Letztendlich musste man wiederum eine Auswärtsniederlage gegen eine routinierte und eine mit mehreren oberligaerfahrenen Spielern bestückte Mannschaft hinnehmen.

 

Insbesondere die zweite Halbzeit hat gezeigt, dass Rohrbach auf dem besten Wege ist, sich weiter in der Klasse zu etablieren. Es ist für jeden Rohrbacher  Spieler für seine sportliche Zukunft extrem wichtig, dass diese Spielklasse genutzt wird, um sich insbesondere vom Pass- und Kombinationsspiel zu stabilisieren und zu verbessern. Im Kreis nach dem Spiel wurde ihnen dies nochmal von ihrem nur mit dem Ergebnis unzufriedenen Trainer nahegelegt.

Aufstellung: Dettweiler, Steinfels, Becker Mike, Ortoleva, Borgard, Müller, Makelic, Schwartz, Dal Col, Kempf, Schmitt

Ein- und Auswechselung: 46. Min. Schneider für Dal Col; 70. Min. Schwarz für Becker Mike (Cut am Hinterkopf - gute Besserung); 75 Min. Pfeifer für Müller

 

Autor: Rüdiger Pfeifer

×

Information über Cookie-Nutzung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren....