Mit einem Klick zu unseren Partnern

SG Thalexweiler-Aschbach - SV Rohrbach 0:3 (0:1)

1. Mannschaft
Verbandsliag Nordost
Saison 2017 / 2018
9.Spieltag, 01.10.2017

 

 

Die SG Thalexweiler-Aschbach war bisher so etwas wie der Angstgegner des SVR. Letzte Saison setzte es zu Hause eine 0:3 Klatsche und in Thalexweiler verlor man unglücklich mit 1:0. Beide Male verzweifelte man an einer starken Defensive der Nordsaarländer.

 

Auch dieses Jahr wurde Thalexweiler von vielen Trainern der Liga als einer der Meisterschaftsfavoriten angesehen, doch bis dato läuft es bei der SG noch nicht ganz rund.

 

Für den SVR allerdings schon und auch wenn es bei der SG auf deren Kunstrasen ein ganz schweres Spiel werden würde, wollte man natürlich die Siegesserie ausbauen um an den einen Tag vorher siegreichen Marpingern dran zu bleiben.

 

Ohne Torjäger Schmitt (Urlaub) und Sechser Kropp wurde der SVR zu Beginn stark unter Druck gesetzt. Die Heimmannschaft presste sehr hoch und wirkte sehr dynamisch im Spiel nach vorne. Die SVR Defensive stand aber gut und immer eng am Mann, so kam Thalexweiler in der ersten Hälfte zu mehreren Distanzschüssen, die aber allesamt am Tor vorbei gingen. In der Offensive setzte man hier und da Nadelstiche. Einer dieser Angriffe lief über den starken David, dann scheiterte Pfeifer am Keeper, den zweiten Ball verwandelte Borgard zur schmeichelhaften 0:1 Führung.

 

In der Folge war das Spiel ausgeglichener, dennoch spielte es sich vermehrt in der Hälfte des SVR ab. Thalexweiler erzielte zwar auch ein Tor, allerdings aus Abseitsposition. Die Entscheidung des Schiedsrichters hier war korrekt, es gab auch keine Proteste von Seiten der Heimmannschaft.

 

Kempf oder Schneider hätten auch für den SVR noch erhöhen können.

 

Die Devise für die zweite Hälfte war klar: Die Defensive muss weiterhin kompakt stehen und endlich nochmal zu null spielen. Dann hätte man die drei Zähler schon sicher, aber ein Tor zur Entscheidung wäre natürlich erlösend.

 

Thalexweiler startete wie in die erste Hälfte mit viel Druck und Zug zum Tor des SVR. Aber auch in der zweiten Halbzeit schaffte es der SVR keine klaren Chancen zu zulassen. Die Defensive stand stabil und souverän. Wieder führten die Nadelstiche nach vorne zum Erfolg. Marvin Kempf brach oft durch und war nur schwer zu halten. Nach Geniestreich von David, der Kempf den Ball in den Lauf hob, überlupfte Letzterer den Keeper und brachte den SVR mit seinem schon siebten Saisontreffer auf die Siegerstraße.

 

Thalexweiler wirkte geschockt und entnervt. In der 90.Minute erzielte Kempf dann sogar noch das 0:3 nach Zuspiel von Becker und perfektem Durchlassen von David.

 

Am Ende steht ein ganz wichtiger 0:3 Sieg bei einem direkten Konkurrenten. Der SVR zeigt sich effektiv in der Offensive und in der Defensive stabilisiert. Das zweite Spiel zu null soll auch für die kommenden Spiele die defensive Stärke widerspiegeln. Es bleibt weiterhin erstaunlich wie sich diese Mannschaft wenn es drauf ankommt präsentiert. Kaum vorstellbar was aus dieser Mannschaft rauszuholen ist wenn an ein paar Stellschrauben noch gearbeitet wird.

 

Momentan belohnt sich die Mannschaft mit Rang zwei, hintern dem Überraschungsteam der Saison der SG Marpingen-Urexweiler, die als Aufsteiger auch schon viele schwere Spiele für sich entschieden hat. Nach hinten hat man schon ein kleiner Polster aufgebaut.

 

Nächsten Sonntag kommt der FSV Jägersburg II zum SVR in die Königswiesen.

 

Tore:
0:1 Lars Borgard (18.)
0:2 Marvin Kempf (76.)
0:3 Marvin Kempf (90.)

        

Kader: keine Angabe


Schiedsrichter: Reichhart


Autor: Yannik Dettweiler

×

Information über Cookie-Nutzung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren....