Mit einem Klick zu unseren Partnern

FSG Schiffweiler - SV Rohrbach 2:4 (1:1)

1. Mannschaft
Verbandsliga Nordost
Saison 2017 / 2018
3.Spieltag, 18.08.2017

 

Hier geht es zum Video...

Gegen Schiffweiler konnte der SVR in der vergangenen Saison nicht nur doppelt punkten, sondern fuhr zudem auch noch seinen höchsten Saisonsieg bei der FSG mit 1:7 ein. Man könnte also in dieser Woche vom Lieblingsgegner des SVR sprechen. Doch wenn man sich die Ergebnisse der FSG anschaut sieht man eben auch deutlich, dass bei ihnen alles möglich ist und es trotzdem ein immer mal wieder unberechenbarer Gegner sein kann.

 

Im Sturm und Mittelfeld verbessert trat Schiffweiler auf dem großen und eher holprigen Rasen in Landsweiler-Reden hochmotiviert auf. Auf nassem und weichem Rasen gehörten der FSG die ersten 15 Minuten der Partie mit gleich mehreren gefährlichen Aktionen vor dem SVR-Tor. Vor allem die Standrads waren brandgefährlich und genau so einen verwandelten sie in der 7.Minute per präzisem Kopfball. Der SVR fand nicht wirklich zu seinem Spiel, konnte sich wenig Sicherheit auf dem schwer bespielbaren Rasen holen und lief mehrmals in Konteraktionen der FSG.

 

In der 17. Minute wendete sich dann das Blatt, als Norman Schmitt mit einer klasse Aktion alleine vorm Gehäuse der Heimmannschaft auftauchte, aber leider verzog. Ab diesem Zeitpunkt war es das Spiel des SVR, der gleich danach durch Christian David die nächste Chance verbuchen konnte. Wiederrum nur eine Minute später erkannte der Schiri ein Foul an Piero Ortoleva und entschied auf Elfmeter. Lars Borgard verwandelte souverän zum Ausgleich.

 

Auch in der Folge stand man defensiv stabiler und aufmerksamer. Offensiv kam der SVR immer besser in Fahrt, doch bis zur Pause passierte nichts Nennenswertes mehr. Nach der Pause agierten beide Mannschaften komischerweise wieder etwas abtastend. 18 Minuten lang passierte rein gar nichts, bis Marvin Kempf sich die Kugel schnappte und nach einer alten Weisheit auf nassem Rasen einfach mal abzog. Der passte perfekt im rechten unteren Eck und bedeutete Gleichzeit die Führung des SVR. Schiffweiler war bemüht, näherte sich auch oft dem SVR-Tor, fand allerdings nicht den richtigen Ball in die Schnittstelle und wurde auch zu keiner Zeit richtig torgefährlich. Da auch beim SVR das Kombinationsspiel über die Außen und das Zentrum nicht zum gewünschten Erfolg führten, holte sich Kempf einfach nochmal den Ball vorm gegnerischen Sechzehner und platzierte den Ball zum 1:3 unter der Latte.

 

Was diese Mannschaft aber noch lernen muss ist sich nach solchen Aktionen wieder voll zu fokussieren, denn quasi genau im Gegenzug kam Schiffweiler relativ einfach zum unnötigen Anschlusstreffer. Zittern musste man jedoch nicht, denn Marvin Kempf machte in der 79. Minute seinen Hattrick mit einem Schuss ins rechte untere Eck perfekt. Zusammengefasst das erwartete Kampfspiel gegen einen Gegner der eben auch auf dieser Schiene fährt.

 

Das Wetter und der holprige Platz spielten dabei eigentlich eher der FSG in die Karten, doch der SVR hat heute auf sein übliches Kombinationsspiel verzichtet und die Aufgabe schnörkellos über andere Komponenten gelöst. Marvin Kempf war dabei natürlich mit seinem Hattrick und den beiden Distanzschüssen ganz klar Mann des Spiels. Mit den ersten drei Punkten und den ersten vier Toren steht man nun zwischenzeitlich wieder auf Platz sechs der Tabelle. Den Saisonstart also wieder gerade gebogen, lediglich fünf Gegentore sind in vier Spielen deutlich zu viel und das obwohl man schon zweimal zu null spielte.

 

Die SVGG Hangard wird zum nächsten Freitagsspiel am 25.08. in den Königswiesen erwartet. Ein weiterer „Lieblingsgegner“ des SVR (voherige Saison: 0:3 Sieg und 5:0 Sieg).

 

Tore:
1:0 Matthias Denne (7.)
1:1 Lars Borgard (20.)
1:2 Marvin Kempf (63.)
1:3 Marvin Kempf (74.)
2:3 Lars Weber (76.)
2:4 Marvin Kempf (79.)

 

Kader SVR: Yannik Dettweiler, Lars Borgard, Piero Ortoleva, Simon Ikas, Benjamin Schlicker, Patric Kropp, Benedikt Kastel, Marvin Kempf, Sven Pfeifer (Moritz Junk), Christian David (Christof Schneider), Norman Schmitt (Jonas Sailer) Kader Gegner: Zuschauer: Schiedsrichter: Niclas Zemke

 

Autor: Yannik Dettweiler

×

Information über Cookie-Nutzung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren....