Mit einem Klick zu unseren Partnern

SG Thalexweiler/Aschbach - SV Rohrbach 1:0 (1:0)

1. Mannschaft
Saison 2016/2017
Verbandsliga Nordost
18. Spieltag   05.03.2016

 

Endlich! Hallenrunde und Winterpause sind vorbei und die reguläre Fußballsaison startet in die Rückrunde. Neben einer recht erfolgreichen Hallenrunde verbuchte der SVR auch in der Vorbereitung einige ordentliche Ergebnisse (4:2 Sieg gegen Saarlandligist Bübingen; 5:4 Niederlage gegen Saarlandligist Eppelborn; 0:3 Niederlage gegen Saarlandligist Quierschied; 1:3 Niederlage gegen Ligakonkurrent Ballweiler). Trotz dreier Niederlagen zeigte man sich physisch und spielerisch auf dem richtigen Weg die Rückrunde ebenso erfolgreich fortsetzen zu können wie die Hinrunde.

 

Im ersten Spiel stand dann direkt die weite Auswärtsfahrt zum direkten Tabellennachbarn SV Thalexweiler auf dem Programm gegen welchen man im Hinspiel zu Hause mit 0:3 chancenlos blieb. Hierbei galt es auf dem nassen Kunstrasen eine starke Defensive der Heimmannschaft zu knacken, die hauptsächlich mit langen Bällen auf den bisherigen Top-Torschützen der Liga Marius Fries operiert.

 

Der SVR startete motiviert aber auch nicht überhitzt in die Partie und erarbeitete sich nach und nach ein spielerisches Übergewicht auf dem Feld, wobei es vor allem über die Außen Marvin Kempf und Pascal Steinfels gefährlich wurde. Auch Christof Schneider und der debütierende Rückkehrer Norman Schmitt verlangten der Thalexweiler-Defensive einiges ab, doch diese stand nicht überraschend sicher und ließ zumindest keine 100% Chancen zu.

 

Andersrum dasselbe Bild: Thalexweiler operiert mit langen Bällen aber wurde ebenfalls nicht wirklich gefährlich vor dem Tor, bis zur bitteren 45.Minute. Den quasi mit dem Pausenpfiff schockte die Heimmannschaft den SVR mit dem 1:0 Führungstreffer. Fries drang auf der rechten Seite in den Sechzehner ein und schloss ins lange Eck ab, der Ball wurde von Dettweiler pariert, dann aber am langen Pfosten über die Linie gedrückt.

 

Etwas geschockt sammelte man sich in der Pause und wollte nach der Pause das Spiel wieder an sich reisen. Thalexweiler änderte im kompletten zweiten Durchgang nichts an seiner Spielweise, sondern konzentrierte sich weiter auf seine Defensive und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Dem SVR fiel zunächst spielerisch nicht viel ein, auch weil Thalexweiler sehr kompakt stand und die Räume sehr eng hielt. Lange Bälle wurde zu 100% geklärt. Wenige Nadelstiche des SVR sorgten letztlich für wenig Gefahr, lediglich ein einziges Mal setzte ein perfekter Schnittstellenpass von Patrik Kropp Marvin Kempf optimal in Szene. Dieser vollstreckte zum Ausgleich, doch der Schiedsrichter erkannte das Tor nicht an und pfiff wegen Abseits ab. Nicht die einzige strittige Aktion des Schiedsrichters Jörg Probst.

 

In der Folge hätte Thalexweiler zweimal den Deckel drauf machen können, verpasste jedoch vor dem Tor. Auch der SVR schaffte es nichtmehr zum Torerfolg und so musste man sich mit der knappen Niederlage arrangieren. Thalexweiler zog damit auch in der Tabelle am SVR vorbei und verdrängte diesen auf Rang 5. Die nächste weite Auswärtsreise wartet schon nächste Woche auf den SVR, dann geht es zum wiedererstarkten SV Habach. Nachdem in Thalexweiler sogar die komplette A-Jugend zur Unterstützung anwesend war hofft man auch in Habach auf zahlreiche Fananhänger.

 

 

Tore:
1:0 Heinrich Jannick (45.)

 

Kader: Keine Angabe

Autor: Yannik Dettweiler

×

Information über Cookie-Nutzung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren....