Mit einem Klick zu unseren Partnern

SV Preußen Merchweiler – SV Rohrbach 1:1 (1:1)

1. Mannschaft
Saison 2016/2017
Verbandsliga Nordost
8. Spieltag  25.09.2016

 

Nach der Niederlage vor einer Woche gegen den FCH II musste der SVR nun zum Tabellendritten aus Merchweiler reisen. Auf dem Kunstrasen in Merchweiler wartete ein ähnlich starker Gegner, der taktisch und technisch sehr gut auftrat. Die Defensive des SVR war gefordert und dementsprechend war auch die generelle taktische Marschroute eher defensiv gewählt.

 

Merchweiler trat sehr selbstbewusst auf und versuchte mit vielen Positionswechseln Lücken in der SVR-Hintermannschaft zu reißen. Bis zur 30.Minute hielt man dem hohen Druck der Heimmannschaft stand und SVR-Keeper Dettweiler musste nur zweimal eingreifen. Dann war es ein Pass in die Schnittstelle, den Moritz Schwindling zur 1:0 Führung für die Preußen nutzte. Es schien so, als wäre ein Knoten gelatzt, doch der SVR hatte eigentlich auch über die komplette Spielzeit immer wieder gute Akzente in der Offensive gesetzt, sodass der Ausgleich zwar schon überraschend war aber nicht aus dem Nichts fiel. Christof Schneider nutzte das Zögern des Gästekeepers bei einem langen Freistoß von Lars Borgard und musste in der 33. Minute nur noch einschieben. Bis zur Pause hatte Merchweiler die besseren Chancen, konnte aber keine davon verwerten. 

merchweiler 2 2016 bb

Der SVR könnte mit dem Punkt leben, wollte aber trotzdem alles versuchen um drei Punkte einzufahren. Bei relativ warmen Temperaturen merkte man der Mannschaft an, dass sie viele Laufwege machen muss um den Preußen keine zu großen Räume zu geben. Merchweiler kam mit viel Druck aus der Kabine und wollte endlich die Entscheidung, blieb aber auch in der zweiten Halbzeit torlos, weil die komplette Mannschaft ackerte ohne Ende, die Abwehrkette viele Pässe abfing und bei allen anderen Versuchen Keeper Dettweiler als Sieger aus den Duellen ging.

 

Mit zunehmder Dauer wurde Merchweiler hektischer und unruhiger, vor allem aber auch immer offensiver, was dem SVR Räume bot. Die Mannschaft war zwar stehend KO, doch Pascal Steinfels und Simon Ikas machten nochmal weite Wege nach vorne und verpassten nur knapp die Überraschung in der zweiten Hälfte. Highlight war der Distanzschuss von Lars Borgard aus der eigenen Hälfte, der das Tor nur um Zentimeter verfehlte.

 

Nichtsdestotrotz war der Schlusspfiff für den SVR wie eine Erlösung. Punktgewinn beim Tabellendritten und mit etwas Glück wäre sogar noch mehr drin gewesen. Merchweiler dominierte zwar das komplette Spiel über, aber der SVR hielt dem Druck stand und punktete vor allem für die eigene Psyche. Mit der SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden empfängt der SVR kommende Woche einen Gegner aus dem unteren Tabellendrittel gegen den man endlich nochmal gewinnen will.

merchweiler 3 2016 bb

 

Kader: Yannik Dettweiler, Patric Kropp, Simon Ikas, Lars Borgard, Andreas Rau, Sven Pfeifer, Christoph Schneider, Christian David, Mike Becker, Pascal Steinfels, Sebstian Böning, Sebastian Pültz, Benjamin Schlicker, Philipp Herrmann

 

Tore:
1:0 Moritz Schwindling (30.)
1:1 Christof Schneider Kader

 

Autor: yde

merchweiler 4 2016 bb

 merchweiler 5 2016 bb

 merchweiler 7 2016 bb

Fotos: wkl

×

Information über Cookie-Nutzung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren....