Mit einem Klick zu unseren Partnern

SV Rohrbach – SV Habach 1:0 (1:0)

1. Mannschaft
Saison 2016/2017
Verbandsliga Nord/Ost
4. Spieltag 28.08.2016

 

Nach der Heimniederlage gegen den SV Thalexweiler war die Rohrbacher Elf auf einen Sieg gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft des SV Habach fokussiert.

 

Aufgrund einer herausragenden Trainingsleistung während der Woche wurde Sebastian Böning von Anfang auf der rechten Verteidigerseite aufgeboten. Pascal Steinfels, der immer besser in Schwung kommt, wurde in der Vierer-Kette vorne links aufgestellt, da Stürmer Christoph Schneider wegen Oberschenkelproblemen zunächst auf der Bank Platz nahm und geschont wurde. Rohrbach begann forsch, musste jedoch zu anfangs vor der mutig spielenden Habacher Elf auf der Hut sein.

 

Ab der 20 Minute drehte die Rohrbacher Mannschaft dann auf, spielte gefällig und kombinierte gut. Dies führte in der 25. Minute zum Tor durch Pascal Steinfels, der mit dem Ball am Fuß von links nach rechts zog und aus 16 Metern flach und trocken vollendete. Dies sollte, wie es sich später herausstellte, der Siegtreffer sein.

svr habach 2016 3 bleibt

 

Noch vor der Pause wurden zwei bis drei hochkarätige Chancen vergeben; so scheitere Mike Becker nach einem Sprint mit dem Ball am Fuß aus ca. 9 Metern am gegnerischen Torwart, der glänzend reagierte. Ein Kopfball von Simon Ikas verfehlte knapp sein Ziel.

 

Nach der Pause ging es genauso weiter. Rohrbach erspielte sich bis zum Schlusspfiff mehrere Torchancen, wobei darunter drei Hochkaräter  nicht verwandelt wurden. Z.B. lief der junge Sven Pfeifer nach tollem Pass von Pascal Steinfels in der 80 Minute alleine auf den gegnerischen Torwart und vergab die Vorentscheidung. Habach reagierte nur und hatte in der zweiten Hälfte keine nennenswerte Torchance.

 

Dies war jedoch eindeutig der hervorragenden Abwehr- und Defensivarbeitarbeit der beiden Innenverteidiger Simon Ikas und Piero Ortoleva und den beiden Sechsern Benedikt Kastel und Patric Kropp zu verdanken, die alle eine klasse Leistung boten.

 

Gerade für Patric Kropp freut es mich ungemein, dass sich dieser nun seit Wochen in einer hervorragenden spielerischen und körperlichen Verfassung befindet. Als sein Name bei den Neuzugängen erschien bekam ich zu hören, dass der doch viel alt, zu langsam und zu behäbig sei. Patric ist 27 und im besten Fußballalter; er hat mir bereits vor drei Jahren, als er hier schon einmal in Rohrbach spielte bereits fußballerisch und taktisch sehr gut gefallen, woran sich Renzo und ich uns erinnerten, als wir uns für ihn interessierten. Im Bezug auf Patric muss ich sagen, dass wir goldrichtig lagen. Sein Spiel ist nicht spektakulär; aber wer ihn als Zuschauer und Fachmann genau beäugt, weiß von was ich schreibe.

svr habach 2016 1 bleibt

 

Ebenso positiv könnte ich über alle anderen Jungs schreiben, was ich mir jedoch unbedingt für die Zukunft aufheben möchte. So wie ich jeden einzelnen und die Mannschaft momentan einschätze, werde ich noch genug Gelegenheit dazu bekommen.

 

Am Wochenende geht es im dritten Heimspiel hintereinander gegen den SV Furpach, wo unser ehemaliger Erfolgstrainer und mein Lehrmeister Gerd Schley als Erster Vorsitzender fungiert. Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen. Vielleicht sogar am berühmten „runden Tisch“, wo wir beim Knobeln nach dem Training und nach den Spielen des Öfteren einen sogenannten „Teppich“ auf Gerd gelegt haben, der dann jedoch wie ein Sportsmann die Runden bezahlt hat.

 

Tor:
1:0 Pascal Steinfels

 

Kader:
Dettweiler, Herbach, Böning, Ikas, Ortoleva, Borgard, Kropp, Kastel, Steinfels, Becker, Rau, Kempf, Haßler, Grünbeck, Herrmann, Pfeifer, David

 

Autor: rpf
Fotos: wkl

×

Information über Cookie-Nutzung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren....