Mit einem Klick zu unseren Partnern

SV Schwarzenbach - SV Rohrbach 0:1 (0:0)

1. Mannschaaft Saison 2015/2016
Landesliga Ost 
21. Spieltag  20.03.2016.

 

Der 21.Spieltag sollte ein weiterer ganz entscheidender für den SVR werden. Nachdem man am vergangenen Wochenende den Vorsprung auf Blieskastel durch einen ungefährdeten 6:1 Sieg gegen Genclerbirligi Homburg auf nun 11 Punkte vergrößern konnte, musste man im Topspiel gegen den Dritten der Tabelle aus Schwarzenbach den Vorsprung verteidigen. Blieskastel würde wohl gegen den Vorletzten aus Gersheim keine Punkte liegen lassen.

 

Mit dementsprechender Einstellung fuhr man nach Schwarzenbach, wo man sich spätestens nach der Platzbesichtigung auf ein enges und kampfbetontes Spiel einstellte. Schwarzenbach hat gerade nach dem guten Rückrundenstart den Relegationsplatz als klares Ziel ausgegeben und braucht dafür die Punkte gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer um an Blieskastel dran bleiben zu können.

 

Durch den vorherigen Überraschungserfolg der Zweiten Mannschaft gegen den SVR II trat die Heimmannschaft noch motivierter auf und startete auch bissig in die Partie.

 

Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz versuchte der SVR sein gewohntes Kombinationsspiel ins Laufen zu bekommen und der SVS auf der anderen Seite dieses im Keim zu zerstören. Durch hart geführte Zweikämpfe im Mittelfeld und lange Bälle auf die Außen schaffte es der SVS dem SVR Paroli zu bieten und tauchte dabei ein ums andere Mal gefährlich vor Keeper Dettweiler auf, der aber die Null bis zur Pause halten konnte. Auf der anderen Seite dasselbe Bild, denn auch die Offensive des SVR blieb nicht chancenlos gegen eine grundsolide SVS-Defensive. Dennis Hussong im Tor der Heimelf hielt aber ebenfalls die Null fest.

 

Nach dieser für die Zuschauer sehr unterhaltsamen ersten Hälfte war die Devise des SVR geduldig zu bleiben und auf die eine entscheidende Situation zu warten. Der Gegner spielte stark, doch das sollte die Mannschaft nur umso mehr motivieren auch in diesem Topspiel die Punke mitzunehmen. Man wusste wo man bei Schwarzenbach dran ist: Marco Kitto in der Innenverteidigung, davor Marin Dujmovic auf der „Sechs“ und wieder rum davor Jacob Waiz im Sturmzentrum und vor allem der stark spielende Ivo Kvesic auf dem linken Flügel sind das Gerüst des SVS und die gefährlichsten/stärksten Akteure auf die man achten musste. Die restlichen ackerten und kämpften bis zum umfallen wofür man wirklich Respekt zollen muss.

 

Der SVR erspielte sich nach der Pause dann ein leichtes Übergewicht. Schwarzenbach blieb im Ansatz gefährlich, brachte aber keine gefährlichen Abschlussaktionen zustande. Das Spiel wurde hektischer und man merkte bereits Mitte der Hälfte, dass es entweder bei dem 0:0 bleiben wird, oder ein Team den lucky punch erzwingen wird. Mit Max Becker kam beim SVR ein ganz starker Spieler von der Bank, der im Mittelfeld immer wieder Bälle an sich riss und in die Offensive leitete. Die Abschlüsse des SVR waren heute aber auch zu ungenau bzw. die Chancen auch nicht klar genug herausgespielt.

 

Selbst Goalgetter Norman Schmitt blieb der Torerfolg verwehrt und doch hatte er maßgeblichen Anteil am weiteren Spielverlauf. Als er nach einem Ballverlust bis in die eigenen Hälfte zurück sprintete und sich dort den Ball wiederholte, wurde er von Dominik Marx gefoult. Nach dem Foul soll Marx nochmal nachgetreten haben und wurde deshalb von Schiedsrichter Meier des Feldes verwiesen. Genau das war die entscheidende Situation des Spiels. Auch wenn der SVS weiterkämpfte, spürte man deutlich, dass der SVR nun einfacher zu Chancen kam und gleichzeitig in der Defensive nicht mehr so unter Druck geriet wie zu Beginn der zweiten Halbzeit.

 

In der 85.Minute war es dann soweit, als Pascal Bauer durch einen abgefälschten Schuss vom Sechzehner das erlösende 0:1 schoss. Was dann passierte kann man nur schwer begreifen, sowohl auf Seiten des SVR und des SVS. In der 93.Minute holte Marin Dujmovic geschickt einen Elfmeter für die Heimelf raus. Marco Kitto trat an und setzte den Ball an die Latte. Keeper Dettweiler hatte die richtige Ecke, wäre bei dem Schuss aber machtlos gewesen.

 

So endete das Spiel direkt am Anschluss mit 0:1 und die Emotionen hätten nicht unterschiedlicher sein können nach diesen letzten 8 Minuten. Diese drei Punkte sind sicherlich glücklich für den SVR, letztlich ist es aber einfach beeindruckend wie souverän und ruhig diese im Durchschnitt!!! 21 Jahre alte Mannschaft nach dem 0:0 in der Pause blieb und auch dieses Spiel gewinnt und damit die Serie weiter aufrecht erhält. Nach 20 Spieltagen immer noch ungeschlagen und in der Rückrunde mit voller Punktausbeute! Diese Serie soll mit zunehmender Dauer keinen Druck ausüben, sondern zunehmend motivieren.

 

Am Osterwochenende empfängt man montags um 16 Uhr die abstiegsgefährdete Spielvereinigung aus Einöd.

 

Tore:
0:1 Pascal Bauer (85.)

 

Kader SVR: Dettweiler Yannik; Bauer Pascal ; Ortoleva Piero; Herrmann Philipp, ausgewechselt für Sebastian Böning (70.); Borgard Lars; Kurtaj Florian ausgewechselt für Maximilian Becker (60.); Bastian Sven; Becker Mike; Root Alexander; Schmitt Norman; Kempf Marvin ausgewechselt für Andreas Altmeyer (60.)

 

Kader Gegner: Hussong Dennis; Kitto Marco ; Koch Sebastian; Schales Nils; Dujmovic, Marx Dominik ; Bernd Matthias; Golomb Roman; Kvesic Ivo; End Patrick ausgewechselt für Werner Heiler (85.); Waiz Jakob

 

Schiedsrichter: Meier Frederic

 

Autor: yde

 

×

Information über Cookie-Nutzung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren....